angell schulstiftung freiburg

„Den Kindern die Augen für die Welt zu öffnen, ist unser Wunsch
– sie für das Leben stark zu machen unsere Aufgabe.“

Maria Montessori

„Kein Kind ohne Schultüte!“ – Freiburger Tafelladen und ANGELL Schulstiftung übergeben zum zweiten Mal angehenden Erstklässler*innen bunt gefüllte Schultüten

  „Schau mal Mama, da sind ganz viele Schmetterlinge drauf“, freute sich ein Mädchen. 

Im Rahmen des Projekts „Kein Kind ohne Schultüte!“ bekamen am 3. September 40 angehende Erstklässler*innen beim Freiburger Tafelladen jeweils eine individuell gestaltete und bunt gefüllte Schultüte überreicht.
Aus den unterschiedlichsten Stadtteilen kamen die Kinder mit ihren Eltern, um sich nach und nach eine Schultüte auszusuchen.
Das Projekt „Kein Kind ohne Schultüte!“, haben die ANGELL Schulstiftung und die Freiburger Tafel e. V. vor zwei Jahren gemeinsam ins Leben gerufen, mit dem Ziel, Kindern aus einkommensschwachen Familien eine sinnvoll gefüllte Schultüte zu schenken und so zu einem guten Schulstart beizutragen. Letztes Jahr konnte die Aktion coronabedingt leider nicht stattfinden. Umso wichtiger war es, dass dieses Jahr wieder fleißig gebastelt und Spenden eingesammelt wurden. Bestückt sind die Tüten mit Mäppchen, Buntstiften, Bastelschere, Spitzer, einem Farbkasten, Büchern, einer Warnweste, einem Gutschein für ein Schreibwarengeschäft und vielem mehr.

„Es ist schön zu sehen, dass diese wunderbare Aktion heute so viele Kinder glücklich machen kann, dafür möchte ich mich herzlich bei den Kindern der ANGELL Grundschule bedanken, die hier so toll gebastelt haben, aber auch bei allen Personen im Hintergrund und selbstverständlich auch bei den Sponsoren ohne die dieser tolle Inhalt nicht möglich gewesen wäre“, sagte Ulrich von Kirchbach, Sozial-Bürgermeister der Stadt Freiburg, als er ein Grußwort an die Kinder und deren Eltern richtete. „Lernt fleißig, denn lernen macht Spaß und eine gute Schulbildung ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Leben. Mit diesen voll bepackten Schultüten seid ihr bestens für den Schulstart nächste Woche aufgestellt. In diesem Sinne: Gute Einschulung“, so von Kirchbach weiter, während er selbst die Schultüten verteilte.

Über drei Monate hinweg haben die Grundschulkinder des Montessori Zentrum ANGELL die Schultüten gebastelt und so auch gleich erlebt, was soziales Engagement bedeutet.
Entstanden sind unter der Leitung von Ruth Brockmann Schultüten in vier verschiedenen Motiv-Varianten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war.

Auch Annette Theobald, Leiterin der Freiburger Tafel e. V. und Mitglied im Stiftungsrat der ANGELL Schulstiftung, freute sich sehr über diese gelungene Aktion. „Wir helfen Kindern, deren Eltern sich eine Grundausstattung für die Schule nicht oder kaum leisten können. Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir, wie notwendig die Unterstützung gerade von Kindern aus einem sozial schwächeren Umfeld ist. Deswegen bin ich sehr dankbar, dass die ANGELL Schulstiftung diese Aktion initiiert hat.“

Marianne Haardt, Direktorin der Stiftungsverwaltung und ebenfalls Stiftungsrätin in der Schulstiftung, hat über den Armenfonds der Waisenhausstiftung eine nicht unerhebliche Spende getätigt, auch ihr war es ein Anliegen, ein paar warme Worte an die Kinder nebst Eltern zu richten: „Die Aktion könnte auch „Kinder helfen Kindern“ heißen, denn die Freude ist auf beiden Seiten groß. Bei den Kindern, die helfen und bei denen, die Hilfe bekommen. Ein erfolgreicher Schulstart ist ein Schritt mehr in Richtung Selbstständigkeit. Ich freue mich mit Euch, dass ihr nun zu einer schönen Einschulungsfeier eine volle Tüte habt.“

Da die Spendeneinnahme über die ANGELL Schulstiftung auch dieses Jahr wieder so gut funktioniert hat, ist das Projekt fürs nächste Jahr schon geplant, dann sollen auch wieder mehr Schultüten gebastelt werden, denn der Bedarf ist auf jeden Fall da und was gibt es Schöneres, als in glückliche Kinderaugen zu schauen.
Auch die Badische Zeitung berichtete.


Ein kurzes Video sehen Sie in hier.