angell schulstiftung freiburg

„Den Kindern die Augen für die Welt zu öffnen, ist unser Wunsch
– sie für das Leben stark zu machen unsere Aufgabe.“

Maria Montessori

... oder wie ich Maria Montessoris Philosophie mit nach Hause nehmen kann.

 „Wie kann ich meinen Kindern auf Augenhöhe begegnen und sie so unterstützen, dass sie zu selbstständigen Individuen heranwachsen?“
Das war nur eine Frage, die Elise Opezzo-Burger den interessierten Workshopteilnehmer*innen beantwortet hat – und zwar im ersten Online-Workshop der Schulstiftung.

Kurzer Exkurs: Alles war bereits für einen interaktiven Workshop im Rahmen den 150 jährigen Jubiläums von Maria Montessori auf dem Campus geplant, als wir diesen leider eine Woche vorher aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen absagen mussten. Doch wir haben das Online-Experiment gewagt und den Teilnehmer*innen direkt konkrete Ansätze via Bildschirm vermittelt.

Elise Opezzo-Burger, selbst Mutter, Unternehmerin von COCLICO und leidenschaftliche Alternativ-Pädagogin mit Montessori-Diplom, lieferte Denkanstöße, wie man seinen Kindern mit einer vorbereiteten Umgebung nach Maria Montessori vieles erleichtern oder ihnen möglichst wertfrei durch die Augen Maria Montessoris begegnen kann. Beispielsweise in dem man ihnen ohne Interpretation begegnet und auf die individuellen Bedürfnisse eingeht. Das klingt einfach, aber alle Eltern wissen, das ist es nicht.
Das Kind agiert unbewusst und mitnichten böswillig, wenn es auch nach der vierten Aufforderung dem nicht nachkommt, was die Eltern „sich vorstellen“.

Doch was kann ich konkret und sofort zu Hause umsetzen? Wenn die Kinder schon früh die Möglichkeit bekommen, im Haushalt mitzumachen dann fühlen sie sich gebraucht, was ein gutes Gefühl ist. Auch einige Möbel (nicht nur im Kinderzimmer) sollten auf Augenhöhe der Kinder, bzw. so leicht sein, dass sie auch von Kinderhänden problemlos herumgetragen werden können. Das Kind kann dann müheloser selbst agieren und es birgt weniger Frustpotential, wenn es an gewünschte Gegenstände leicht herankommt.

Und um allen diese schwierige Zeit etwas zu erleichtern, gab es noch eine Anleitung zur Meditation, um Selbstreflektion und das Loslassen zu üben.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bei der Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau, mit deren Hilfe wir den Workshop durchführen konnten.
Es sind weitere Workshops in diese Richtung geplant. Sollten Sie, liebe Leser*innen ein Thema haben, das Ihnen unter den Nägeln brennt, so nehmen Sie gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!zu uns auf.