angell schulstiftung freiburg

„Den Kindern die Augen für die Welt zu öffnen, ist unser
Wunsch – sie für das Leben stark zu machen unsere Aufgabe.“
Maria Montessori

Ein Fest für die Ohren

Ein besonderer musikalischer Abend fand am 7. Mai auf dem ANGELL-Campus statt.

Mit „Pop-Up“ und „Greg ist back“ waren zwei der besten Chöre Deutschlands in der Sparte Pop, Rock und Jazz am Start. Sie gastieren von 5. bis 13. Mai im Rahmen des Deutschen Chorwettbewerbs in Freiburg und sorgten nun in der Pausenhalle des Montessori Zentrums vor vollem Haus für ein außergewöhnliches und mitreißendes Klangerlebnis.

Den Anfang machte „Pop-up“, das Acappella-Vokalensemble der Hochschule für Musik Detmold. Unter Leitung von Anne Kohler präsentierten die Sängerinnen und Sänger eine bunte Mischung aus neueren Popsongs, Songwritertiteln und neu arrangierten Klassikern wie „Wenn ich ein Vöglein wär‘“ oder „In einem kühlen Grunde“. Nicht ohne Zugabe verabschiedete sich das Ensemble vom begeisterten Publikum. Nach der Pause ging es mit dem Augsburger Acappella-Chor „Greg is back“ weiter. Das rund dreißigköpfige Ensemble brachte stimmgewaltig neuere und ältere Pop-Hits auf die Bühne und begeisterte u.a. auch mit einem Godzilla-Madley. Mit viel Witz führte Chorleiter Martin Seiler durch die zweite Hälfte des Abends, die mit einem tanzenden Publikum und tosendem Applaus endete.

Veranstaltet wurde das Chorkonzert, für das der Eintritt frei war, zugunsten der ANGELL Schulstiftung. Die Besucher hatten im Anschluss Gelegenheit, mit einer Spende die Arbeit der Stiftung zu unterstützen. Alle Spenden des Abends fließen zu 100 Prozent in das Stipendienprogramm und kommen Schülerinnen und Schüler zugute, deren Eltern den Elternbeitrag nicht oder nur zum Teil aufbringen können.

180507 Chorkonzert Greg